Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

am Donnerstag 22.04.2021 wurde die Neufassung des Infektionsschutzgesetzes im Bundesgesetzblatt veröffentlicht, so dass die darin enthaltene, sogenannte Bundesnotbremse in Kraft treten wird. Darin enthalten ist die Regelung, dass in Schulen Präsenzunterricht ab einer Inzidenz von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen am zweiten Tag nach der Feststellung untersagt ist.

Für den Landkreis Böblingen ist damit zu rechnen, dass das Landesgesundheitsamt heute Abend die Überschreitung dieses Werts zum dritten Mal in Folge mitteilen wird. Daraus wird folgen, dass wir vom Wechselunterricht zurück in den Fernunterricht gehen müssen.

Wir bedauern es sehr, dass die momentane Situation weder für Sie in den Familien noch für die Schulen Stabilität und Kontinuität in der Planung und Umsetzung des Schulbetriebs zulässt.

Wir bemühen uns weiter nach Kräften, die Situation mit Ihnen und für die Kinder bestmöglich zu meistern.

Eventuelle Änderungen oder weitere Konkretisierungen werden wir Ihnen mitteilen, wenn uns die offiziellen Schreiben aus dem Kultusministerium vorliegen.

Bis auf Weiteres gilt für Montag:

Klasse 5-9:

  • Fernunterricht nach Stundenplan:

Die Klassen 5-9 haben Fernunterricht nach einem angepassten Stundenplan. Im Fernunterricht der nächsten Wochen kann es allerdings immer wieder zu einzelnen Einschränkungen / Unterrichtsausfällen kommen, die wir über die jeweiligen Lehrkräfte an Sie kommunizieren. Den aktuell gültigen Stundenplan erhalten die einzelnen Klassen von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern.

Abschlussklassen 9G und 10:

  • Für die Abschlussklassen startet der Unterricht am Montag wie vor dem Wechselunterricht und kommuniziert.
  • Eventuelle Änderungen in den Stundenplänen einzelner Klassen, die sich im Laufe der nächsten Woche aus der neuen Situation ergeben können, kommunizieren wir über die Klassenleitungen.

Notbetreuung für die Klassen 5-7:

  • Die Notbetreuung für die Klassen 5 bis 7 wird weiterhin angeboten.
  • Bitte nehmen Sie die Notbetreuung für Ihr Kind nur dann in Anspruch, wenn dies zwingend erforderlich ist, d. h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

Umsetzung der Testpflicht:

  • Die Testpflicht hat weiterhin Bestand. Alle Schülerinnen und Schüler können nur bei vorliegender Einwilligungserklärung zur Selbsttestung vor Ort an der Schule sein und arbeiten. Sei es im Unterricht der Abschlussklassen oder in der Notbetreuung.
  • Auch für das Schreiben von Klassenarbeiten gilt dies. Schülerinnen und Schüler für die keine Einwilligungserklärung vorliegt, schreiben Klassenarbeiten in separaten Räumen mit entsprechender Aufsicht.

In dieser Zeit, in der nichts so beständig zu sein scheint wie der ständige Wechsel, wünschen wir Ihnen weiter viel Kraft und Zuversicht.

 

Allen ein sonniges Wochenende.

Herzliche Grüße

Brigitte Dammenhain und Bertram Schneider

Schulbetrieb ab 26.04.2021